Logo Freie Kunstschule Hamburg - FIU            
    Sommersemester 2017
Öffentliche Veranstaltungen

Die öffentlichen Veranstaltungen können von jedem Interessierten besucht werden, gehören aber auch zum Studienprogramm. Lassen Sie sich anregen, auf Grundlage des erweiterten Kunstbegriffes an der Gestaltung der Sozialen Plastik mitzuwirken. Schauen Sie ruhig ab und zu auf diese Seite, da nicht alle Veranstaltungen zu Semesterbeginn bereits feststehen.
   
  STARTSEITE STUDIUM   |   SEMINARE   |   ARBEITSGRUPPEN   |   ÖFFENTLICHE VERANSTALTUNGEN   |   AUSSTELLUNGEN   |   BILDER LEHRENDE   |   KONTAKT   |   IMPRESSUM
   
 
 
             
    Vortrag und Gespräch
Dr. Rhea Thönges-Stringaris
  Joseph Beuys' documenta-Beiträge

So oft, wie kein Künstler vor oder nach ihm, war Joseph Beuys Gast bei der documenta in Kassel. Insgesamt fünf Mal, zwischen 1964 und 1982, prägte er durch seine Arbeiten und durch seine Präsenz intensiver als bisher erforscht den Charakter dieser international wichtigsten Ausstellung mit. Die Stringenz und inhaltliche Kontinuität mit der er auf der documenta 3, 4, 5, 6 und 7 seine Beiträge präsentierte, dienten immer konsequenter der Idee seines erweiterten Kunstbegriffs. Was die Institution documenta seitdem besonders auszeichnet - die Kunst mit der Realität der Gesellschaft zu konfrontieren - geht zum größten Teil auf den Einfluss dieses Künstlers zurück. Spannend wird es auch, betrachten wir die Entwicklung der documenta in der Nach-Beuys-Ära und von heute aus die Vorbereitungen für die nächste documenta 14, die im Jahr 2017 erstmalig nicht nur in Kassel, sondern auch in Athen stattfinden wird.

Wir werden uns schwerpunktmässig mit Beuys' letztem und wichtigstem dokumenta -Beitrag befassen : der Sozialen Plastik »7000 Eichen / Stadtverwaldung statt Stadtverwaltung« und deren ökologischen und politischen Auswirkungen.

Termin : Sonntag 28. Mai 11-13 und 14-16 Uhr. (Mittagessen in der Schule)
Eintritt frei, Spende erbeten
Ort: Freie Kunstschule Hamburg – FIU, Friedensallee 44, Hamburg-Ottensen
  Rhea Thönges-Stringaris, Foto: Olaf Pascheit
Foto: Olaf Pascheit
               
    Film, Vortrag und Gespräch
Georg Genoux
  "Wege aus dem Ghetto der Kunst: Leben mit dem Krieg"
Georg Genoux zeigt Ausschnitte aus seinem Film ,,School # 3", der 2017 den Grand Prix des Programmes ,,Generation 14+" der 67th internationalen Filmfestspiele in Berlin (Berlinale) gewann. Dabei wird er sprechen über die fast 3 Jahre währende Theaterarbeit mit Schülern und Soldaten nahe den Kriegsfronten in der Ukraine, die auch die Grundlage für diesen Film war.

Im Sommer 2014 waren die 15.000 Einwohner der Stadt Nikolajewka im Osten der Ukraine Zeugen und Betroffene der Krieges zwischen den Separatisten und der Ukrainischen Armee. Die Stadt wurde bombardiert, Wohnhäuser zerstört. Die Einwohner flohen aus der Stadt oder versteckten sich in ihren Kellern. Auch die Schule Nr. 3 stand unter Beschuss, war plötzlich nicht mehr Schule, sondern Ruine. Im Film sind ihre Schüler Autoren und Darsteller eigener Texte. Sie erzählen.... von ihrer Angst, wie man den Klang eines Panzers von dem eines LKW unterscheidet, über die erste Liebe...

Sonntag 11. Juni 20 17 , 11 - 13 Uhr
VERSCHOBEN! NEUER TERMIN: SONNTAG, 09. JULI 11-13 UHR

Eintritt frei, Spende erbeten
Ort: Freie Kunstschule Hamburg – FIU, Friedensallee 44, Hamburg-Ottensen
  Aktion ›Aufruf zur Alternative‹ von Georg Genoux (russisch)
 
               
               
    Offene Tür
Wolfgang Genoux
Mitarbeiter
Studierende
  Einführung in die Idee der Schule.
Das Kunststudium, die Projekte, der Studienfonds.


Offene Tür, Rundgänge, Info- und Aufnahmegespräche.

Jeden Sonnabend, 15.00 Uhr
und nach Vereinbarung (Telefon 040 390 13 53)
  Stempel der Free International University - FIU
               
    Aktion/Projekt
Wolfgang Genoux
und Mitarbeiter
  ›Unternehmen Weiselwiege‹ –
eine Arbeitsstätte der Free International University



  Fotografie von Wolfgang Genoux: Endlager
› Endlager ‹
©2003 Wolfgang Genoux
    Performance
Günter Lierschof
  »Der Hütehunde Sinneslehre«
Von einem, (!) der Bilder schreibt - in Absturzgefahr.


Performative Texte 2009-2015 - aufgeführt von SprecherInnen, Tänzern und einer Flötistin

Termin wird bekannt gegeben
 
               
               
                 
                 
                 
                 
  STARTSEITE STUDIUM   |   SEMINARE   |   ARBEITSGRUPPEN   |   ÖFFENTLICHE VERANSTALTUNGEN   |   AUSSTELLUNGEN   |   BILDER LEHRENDE   |   KONTAKT   |   IMPRESSUM